OPEN CALL

Vom 01.–03. März 2019 veranstaltet Extraleben in dem kooperativen Spin-Off H0 – Institute for Metamophosis an der Gessnerallee Zürich zum ersten Mal das Otherwise Festival, ein 3-tägiges multisensorisches Experiment. Wir verfolgen damit das Ziel in diversen partizipativen Formaten das anthropozentrisches Weltbild in Frage zu stellen und darüber eine Haltung zu erarbeiten, die sich nicht mehr über die Negation der gegenwärtigen Verhältnisse begründet, sondern das Potenzial zum Wandel erkennt und veräussert.

Steigende Temperaturen und Meeresspiegel, Klimamigration, globaler beschleunigter Kapitalismus, Idiokratien, Neofaschismus, Kontrolle und Überwachung, Technokratie, Erlösung durch künstliche Intelligenz, Big Data, Verschwörungstheorien, ein verschärfter Klassenkampf zwischen arm und reich, Nord und Süd – diese Szenarien dominieren und bestimmten den Anthropozän-Diskurs und sind bezeichnend für das «mensch-gemachte» geologische Zeitalter. Umso notwendiger die Ablösung unserer derzeitigen Weltordnung wird, desto tiefer scheinen wir uns darin zu vestricken, unfähig unsere Realität noch mit anderen Motiven zu erfassen, als mit der Katastrophe. Dem setzen wir entgegen, dass die Katastrophe bereits passiert ist, insofern als dass wir einen Point of no Return längst überschritten haben.

Anstatt den Erhalt zu proklamieren, spekulieren wir auf die transformative Kraft der Ereignisse. Wir nehmen an, dass die Menschheit sich mit transformieren wird. Um diesen Wandel zu kultivieren, müssen westliche Ideen von Fortschritt und zentralisierten all-in-one Lösungen abgelöst werden von Strategien und Praktiken situierter, subjektiver und partizipativer Transformation auf politischer, ästhetischer, alltäglicher Ebene. Die erste Edition von Otherwise will genau dort ansetzen und in diversen, das ganze Sensorium einschliessenden, Formaten (Workshops, Lectures, Performances, Ausflüge, Demonstrationen … ), Narrative, Symbiosen, Methoden und Ansätze explorieren die vermeintliche Dualismen von Natur/Kultur, Individuum/Gesellschaft, Geologie/Technologie aufheben. Durch Konfrontation, Meditation, Spekulation, Experimentieren, Simulieren und Fabulieren erproben wir über 3 Tage hinweg wie eine solche Metamorphose aussehen könnte.

Hierzu suchen wir über einen Open Call Beiträge, der für alle Disziplinen offen ist. Die Einreichungsfrist ist der 21.12.2018. Weitere Informationen und Anmeldung findet Ihr hier.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und gerne könnt ihr uns kontaktieren bei weiteren Fragen: Email

Download PDF: O T H E R W I S E Open Call